Mobile Arbeitszeiterfassung

Sind Sie bereit für die neue Arbeitszeitrichtlinie der EU?

Erfahren Sie hier wie Sie mit unserem Produkt Gearclock Ihrer Dokumentationspflicht nachkommen und gleichzeitig Zeit einsparen können.


Gearclock Logo


Die App ist als PWA für alle relevanten mobilen Betriebssysteme und Browser verfügbar. Eine Übersicht über aller kompatiblen Systeme finden Sie hier:
Betriebssystem Browser
Desktop Chrome, Safari, Firefox, MS Edge
Android Chrome, Samsung Internet, Firefox
iOS Safari

Dokumenentationspflicht

Seit dem 01.01.2020 gilt eine Dokumentatiosnpflicht für die Arbeitszeit von Mindestlöhnern, wie man auf der Seite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales nachlesen kann.

Darüberhinaus gilt nach §16 „Aushang und Arbeitszeitnachweise“ des ArbZG, dass der Arbeitgeber alle Arbeitszeiten, die über die werktägliche Zeit hinaus gehen, mit dem Mitarbeiter abstimmen und für mindestens zwei Jahre dokumentieren muss.

Neue Arbeitszeitrichtlinien der EU

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) gab, im Mai 2019, der Klage einer spanischen Gewerkschaft recht, die meinten dass diese Form der Arbeitszeitdokumentation nicht ausreichend ist.

Dem Urteil zur Folge muss man die Arbeitszeit vollständig erfassen, um die Leistung objektiv ermitteln zu können.

Jüngst urteilte das Arbeitsgericht in Ems, als ein Bauhelfer darüber klagte, dass seine geleistete Arbeitszeit nicht vollständig vergütet worden ist, das der Arbeitgeber in der Pflicht stehe ein System zur täglichlichen Arbeitszeiterfassung zu verwenden, das objektiv, verlässliche und sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer zugänglich ist.

Sie sehen das Thema ist längst nicht wie so eine “Novelle” des EuGH, sondern beschäftigt nun auch deutsche Arbeitsgerichte.

Flagge der Europäischen union

Die Lösung

Smartphone zur zentralen Arbeitszeiterfassung
Wir haben, zunächst aus Eigenbedarf eine App entwickelt, die nach dem klassichen Stechuhren-Prinzip funktioniert und via NFC-Karten das Ein- und Ausstempeln ermöglicht.

Also ein Anwendungsfall indem die Arbeitszeit zentral, an einem aushängenden Gerät erfasst wird.

Es zeigte sich, dass dieser Anwendungsfall nicht alle Anforderungen zufriedenstellend abdeckt.

Denn was passiert im Falle eines Außendiensteinsatz, wenn man nicht zur “Stempeluhr” fahren kann?

Die Lösung ist eine Erweiterung der Erfassung auf eine allgemeine Nutzeranmeldung, klassisch mit Benutzername und Passwort.

Es ist mit der App also auch möglich Arbeitszeit dezentral zu erfassen.

Um die Anforderungen an Zugänglichkeit und Objektivität erfüllen zu können, kann jeder Mitarbeiter als auch die Firmenleitung jeder Zeit die erfasste Arbeitszeit in frei wählbaren Zeititnervallen einsehen.

Optional kann man das “Projekt”-Feature aktiviert werden, mit sich die Arbeitszeit einem konkreten Kunden oder Unterfangen zuordnen lässt.

Darüberhinaus gibt es noch einige automatisierte Reglen , wie z.B. die Pausenberechnung, falls man dies vergessen hat zu buchen und weitere Funktionen, die Ihnen helfen die Arbeitszeit fair und rechtssicher Ihren Mitarbeitern gegenüber zu dokumentieren.

Eine Übersicht aller Funktionen finden Sie auf der Produkt eigenen Websiete.

Haben Sie einen ähnlichen Anwendungsfall und möchten von unserem Produkt-KnowHow profitieren?

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Arbeitszeitübersicht